Albrecht IV, duke of Austria

Is your surname von Österreich?

Research the von Österreich family

Albrecht IV, duke of Austria's Geni Profile

Share your family tree and photos with the people you know and love

  • Build your family tree online
  • Share photos and videos
  • Smart Matching™ technology
  • Free!

Share

Albrecht IV "der Geduldige" von Österreich, Herzog von Österreich

Also Known As: "Albert IV"
Birthdate:
Birthplace: Wien, Österreich
Death: Died in Klosterneuburg, Niederoesterreich, Österreich
Place of Burial: Stephansdom, Wien, Österreich
Immediate Family:

Son of Albrecht III, duke of Austria and Beatrix von Hohenzollern-Nürnberg
Husband of Johanne Sofie von Bayern, Erzherzogin von Österreich
Father of Margareta von Österreich, Herzogin zu Bayern-Landshut and Albrecht II, Holy Roman Emperor

Occupation: kung av Böhmen och Ungern, Duke of Austria, m. 4-24-1390
Managed by: Private User
Last Updated:

About Albrecht IV, duke of Austria

Wikipedia:

English: http://en.wikipedia.org/wiki/Albert_IV,_Duke_of_Austria

Deutsch: http://de.wikipedia.org/wiki/Albrecht_IV._(%C3%96sterreich)

--------------------

http://de.wikipedia.org/wiki/Albrecht_IV._%28%C3%96sterreich%29

Albrecht IV. (Österreich)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche

Albrecht IV. (* 19. September 1377 in Wien; † 14. September 1404 in Klosterneuburg, Niederösterreich) war ein deutscher Fürst aus dem Hause Habsburg und Erzherzog von Österreich.

Inhaltsverzeichnis

[Anzeigen]

   * 1 Herkunft
   * 2 Heirat und Nachkommen
   * 3 Leben
   * 4 Literatur
   * 5 Weblinks

Herkunft [Bearbeiten]

Albrecht wurde als einziges Kind und Nachfolger des Herzog Albrecht III. (1348–1395) und seiner zweiten Ehefrau Prinzessin Beatrix von Nürnberg-Hohenzollern (1355–1414), Tochter des Burggrafen Friedrich V. und seiner Gemahlin Elisabeth von Meißen geboren.

Heirat und Nachkommen [Bearbeiten]

Am 24. April 1390 heiratet er in Wien die Prinzessin Johanna Sophie von Bayern (1373–1410), Tochter Herzog Albrechts I. von Bayern und seiner Gemahlin Prinzessin Margarethe von Liegnitz-Brieg. Aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor:

   * Margarethe (1395–1447) ∞ 1412 Herzog Heinrich der Reiche, Sohn Herzog Friedrichs von Bayern und seiner zweiten Gemahlin Prinzessin Magdalena von Mailand, Tochter Bernabò Viscontis;
   * Albrecht V. (II.) (1397–1439) ∞ 1421 Prinzessin Elisabeth von Böhmen und Ungarn, Tochter des römisch-deutschen Kaisers Sigismund und seiner zweiten Ehefrau Gräfin Barbara von Cilli.

Leben [Bearbeiten]

Nach seinem Regierungsantritt (1395) geriet Herzog Albrecht IV. sofort in einen Gegensatz zu seinem Vetter, Herzog Wilhelm von Österreich (1370–1406), der als Ältester die Gesamtherrschaft beanspruchte. Am 22. November 1395 kam es im Vertrag von Hollenburg zu einer Verständigung. Man einigte sich über eine gleichberechtigte und gemeinsame Regierung in allen Ländern. Die Einkünfte wurden gleichmäßig geteilt. Der etwas weltfremde Albrecht fügte sich im Wesentlichen seinem Vetter Wilhelm, der in der Folge die größere Bedeutung erlangte.

In den Auseinandersetzungen zwischen den luxemburgischen Brüdern, König Wenzel von Böhmen und König Sigismund von Ungarn, unterstützte Albrecht wie sein Vater den König von Ungarn. Während des Kriegszuges gegen Böhmen und Mähren bekämpfte Albrecht IV. besonders die mährischen Freibeuter, die die österreichischen Grenzgebiete brandschatzten. Auf einem dieser Feldzüge starb Herzog Albrecht IV. im September 1404 in Klosterneuburg bei Wien. Während der verhältnismäßig kurzen Regierungszeit Herzog Albrechts IV. zeichnete sich erstmals die Türkengefahr ab. Unter diesem Druck und durch die Streitigkeiten unter den Habsburgern war der Einfluss der Stände gewachsen.

Literatur [Bearbeiten]

   * Franz Krones: Albrecht IV. (Herzog von Österreich). In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 1. Duncker & Humblot, Leipzig 1875, S. 283–285.

Weblinks [Bearbeiten]

   * Eintrag über Albrecht IV. (Österreich) im Lexikon des Niederösterreichischen Landesmuseums (Für ausführlichere Informationen Registrierung notwendig)

Vorgänger Amt Nachfolger

Albrecht III. Herzog von Österreich

1395–1404 Albrecht V.

Regenten Wilhelm (1404–1406), Leopold (1406–1411)

Normdaten: PND: 136818862 – weitere Informationen

Diese Seite wurde zuletzt am 28. März 2010 um 16:31 Uhr geändert.

--------------------

Albert IV, Duke of Austria

From Wikipedia, the free encyclopedia

 (Redirected from Albert IV of Austria)

For other persons named Albert of Austria, see Albert of Austria (disambiguation).

Albert IV (September 19, 1377 – September 14, 1404) was a duke of Austria.

He was born in Vienna, the son of Duke Albert III of Austria and Beatrix of Nuremberg. He was the Duke of Austria from 1395 until 1404, which then included roughly today's Lower Austria and most of Upper Austria, as the other Habsburg dominions were at that time ruled by his relatives of the Leopoldinian Line of the family. Albert's rule was characterized by quarrels with that part of his family and with members of the Luxemburg dynasty, Wenceslaus and Sigismund.

Albert died at Klosterneuburg, Lower Austria, in 1404. He is buried in the Ducal Crypt in the Stephansdom in Vienna. He was succeeded by his son Albert. Through his maternal grandmother, Elisabeth of Meissen, Albert IV descended from Babenberg dukes of Austria.

[edit]Family and children

He was married in Vienna 24 April 1390 to Johanna Sophia of Bavaria, daughter of Albrecht I, Duke of Bavaria-Straubing and Margarete of Brieg. Their children were:

Albert V (16 August 1397–27 October 1439, Neszmély, Hungary).

Margarete (26 June 1395, Vienna–24 December 1447), married in Landshut 25 November 1412 to Duke Henry XVI of Bavaria.

--------------------

Albert IV, Duke of Austria

Albert IV (September 19, 1377 – September 14, 1404) was a duke of Austria.

He was born in Vienna, the son of Duke Albert III of Austria and Beatrix of Nuremberg. He was the Duke of Austria from 1395 until 1404, which then included roughly today's Lower Austria and most of Upper Austria, as the other Habsburg dominions were at that time ruled by his relatives of the Leopoldinian Line of the family. Albert's rule was characterized by quarrels with that part of his family and with members of the Luxemburg dynasty, Wenceslaus and Sigismund.

Albert died at Klosterneuburg, Lower Austria, in 1404. He is buried in the Ducal Crypt in the Stephansdom in Vienna. He was succeeded by his son Albert. Through his maternal grandmother, Elisabeth of Meissen, Albert IV descended from Babenberg dukes of Austria.

He married in Vienna 24 April 1390 to Johanna Sophia of Bavaria, daughter of Albrecht I, Duke of Bavaria-Straubing and Margarete of Brieg. Their children were:

Albert V (16 August 1397–27 October 1439, Neszmély, Hungary).

Margarete (26 June 1395, Vienna–24 December 1447), married in Landshut 25 November 1412 to Duke Henry XVI of Bavaria.

-------------------- IV. Albert osztrák herceg (németül Albrecht IV., Herzog von Österreich; Bécs, 1377. szeptember 19. – Klosterneuburg, 1404. szeptember 14.) a Habsburg-házból származó főherceg, 1395–1404 között Ausztria uralkodó hercege.

III. Albert és Nuremberg-i Beatrix fiaként született. 1395-ben követte apját a mai Felső-Ausztria és Alsó-Ausztria trónján. Ausztria másik felét pedig unokatestvérei, Vilmos és IV. Lipót, a Lipót-ág tagjai uralták. Albert uralkodását a családon belüli viszályok és a Luxemburgi-házzal, Luxemburgi Zsigmonddal és Vencellel folytatott vetélkedés határozta meg.

A bécsi Szent István-dóm hercegi kriptájában temették el. A trónon fia, V. Albert követte.

view all

Albrecht IV, duke of Austria's Timeline

1377
September 19, 1377
Wien, Österreich
1390
April 24, 1390
Age 12
Wien, ,Niederösterreich, Österreich
1395
June 26, 1395
Age 17
Of, Wien, Wien, Austria
1397
August 10, 1397
Age 19
Wien, Österreich, Deutschland (HRR)
1404
September 14, 1404
Age 27
Klosterneuburg, Niederoesterreich, Österreich
????
Austria - House of Albert (Albertine)
????
Wien, Österreich