Amália Moscovitz (1885 - 1966)

‹ Back to Moscovitz surname

Is your surname Moscovitz?

Research the Moscovitz family

Amalia Moscovitz / Lesznai Anna's Geni Profile

Records for Amália Moscovitz

251,527 Records

Share your family tree and photos with the people you know and love

  • Build your family tree online
  • Share photos and videos
  • Smart Matching™ technology
  • Free!

Share

Nicknames: "Lesznai Anna = művészi neve / artist-name"
Birthplace: Alsókörtvélyes, Nižný Hrušov, Slovakia
Death: Died in New York, New York, United States
Managed by: TAMÁS
Last Updated:
view all

Immediate Family

About Amália Moscovitz

http://de.wikipedia.org/wiki/Anna_Lesznai

Anna Lesznai, eigentl. : Amália J. Moscovitz (* 3. Januar 1885 in Alsókörtvélyes (heute: Nižný Hrušov, Slowakei) ; † 2. Oktober 1966 in New York City) war eine ungarische Schriftstellerin, Malerin und Grafikerin. Amália Moskowitz (genannt Máli) wurde in der ungarischen Reichshälfte der k.u.k Monarchie geboren und wuchs in der Nähe[1] von Kassa (Košice) auf dem Landgut Leznai ihres geadelten Vaters Gejza Moskowitz (-1913) und der Hermina Hatvany auf. Dieser war persönlicher Sekretär des Reichskanzlers Gyula Andrássy gewesen. Der Schriftsteller Lajos Hatvany war ihr Cousin. In der zweiten Ausstellung der Künstlergruppe „Nyolcak“ (Die Acht) war sie 1911 vertreten und konnte auch Gedichte in der Literaturzeitschrift Nyugat veröffentlichen. Sie war die gemeinsame Freundin von Georg Lukács und Béla Balázs, der ihr 1911 das Stück Fee Ferne widmete, und war auch mit der Psychoanalytikerin Edit Gyömrői[2] befreundet. Máli war Mitglied des Budapester Sonntagskreises. Nach ihrer Ehe mit Károly Garai, aus der der Sohn Kari stammte, war sie zwischen 1913 und 1920 in zweiter Ehe mit dem Soziologen Oszkár Jászi verheiratet und hatte mit ihm drei Söhne. Nach der Niederschlagung der ungarischen Räterepublik 1919 hielt sie sich zunächst auf ihrem Landsitz in Körtvélyes auf, emigrierte dann nach Wien und heiratete dort den fünfzehn Jahre jüngeren Illustrator Tibor Gergely, den sie aus dem Sonntagskreis kannte, der noch eine kurze Zeit von Balázs in Wien aufrechterhalten werden konnte. Sie wurde Mitglied in der Vereinigung bildender Künstlerinnen Österreichs (VBKÖ) und wurde 1930 in den Hagenbund aufgenommen.[3] Für Balázs illustrierte sie 1925 den Phantasie-Reiseführer. Das ist ein Baedeker der Seele für Sommerfrischler[4]. Wegen der politischen Repression und des Antisemitismus wanderte sie 1939 mit Gergely in die Vereinigten Staaten aus. Während sie den sprachlichen Anschluss nicht mehr schaffte[5], konnte Gergely dort als Schöpfer und Illustrator von Bilderbüchern für Kinder reüssieren. Postum wurde 1976 ihrem Werk eine Ausstellung in der Ungarischen Nationalgalerie Budapest gewidmet.

view all

Amalia Moscovitz / Lesznai Anna's Timeline

1885
January 3, 1885
Nižný Hrušov, Slovakia
1902
1902
Age 16
1966
October 2, 1966
Age 81
New York, New York, United States
1967
June 7, 1967
Age 81
????
????