Eilika von Schweinfurt, Markgräfin von Schweinfurt

Is your surname von Schweinfurt?

Research the von Schweinfurt family

Eilika von Schweinfurt, Markgräfin von Schweinfurt's Geni Profile

Share your family tree and photos with the people you know and love

  • Build your family tree online
  • Share photos and videos
  • Smart Matching™ technology
  • Free!

Share

Related Projects

Eilika von Schweinfurt, Markgräfin von Schweinfurt

Also Known As: "Eilicia von Schweinfurt", "Elka von Schweinfurt"
Birthdate:
Birthplace: Schweinfurt, Bayern, Germany
Death: Died in Sachsen, Germany
Immediate Family:

Daughter of Heinrich I. von Schweinfurt Markgraf im Nordgau and Gerberga von Grabfeldgau von Gleiberg, Gräfin von Kinziggau
Wife of Diepold I Graf im Angstgau und Traungau and Bernhard II, duke of Saxony
Mother of Diepold II von Vohburg, Graf im bayerischen Nordgau; Rapoto IV von Cham; Poppo (1055~1090) Graf von Roggenstein und Berg; Ordulf - Otto III, Herzog von Sachsen; Hermann Prinz von Sachsen and 2 others
Sister of Judith von Schweinfurt; Otto III von Schweinfurt, Herzog von Schwaben; Maria (or Dorothea) von Schweinfurt; Heinrich I an der Pegnitz, Graf an der Pegnitz; Burchard Von Schweinfurt, HALBERSTAD and 2 others

Occupation: co-regent Flanders, La naissance pourrait avoir eu lieu en 1003, Grevinna
Managed by: FARKAS Mihály László
Last Updated:

About Eilika von Schweinfurt, Markgräfin von Schweinfurt

http://www.mathematical.com/schweinfurteilike1005.html

----------------------------------

http://familytrees.genopro.com/Azrael/ind06383.htm

---------------------------------------

http://www.genealogie-mittelalter.de/babenberger_markgrafen_von_schweinfurt/eilika_von_schweinfurt_herzogin_von_sachsen_+_1055.html

Eilika von Schweinfurt Herzogin von Sachsen ---------------------------- um 1000-10.12. nach 1055

 

Älteste Tochter des Markgrafen Heinrich im bayerischen Nordgau und der Gerberga von Henneberg, Tochter von Graf Otto II. im Grabfeld

----------------------------------------

Coat of Arms: town of Schweinfurt, Bavaria, Germany.

Gertrude of Saxony (also known as Gertrude Billung) (c. 1030 – August 4, 1113), was the daughter of Bernard II, Duke of Saxony and Eilika of Schweinfurt. She married Floris I, Count of Holland (c. 1017 - June 28, 1061) c. 1050, and upon his death, her son Dirk V became Count of Holland. Since he was still young, she became regent.

When Dirk V came into power, William I, Bishop of Utrecht, took advantage of the situation, occupying territory that he had claimed in Holland. Gertrude and her son withdrew to the islands of Frisia (Zeeland), leaving William to occupy the disputed lands.

In 1063 Gertrude married Robert of Flanders (Robert the Frisian), the second son of Baldwin V of Flanders. This act gave Dirk the Imperial Flanders as an appanage - including the islands of Frisia west of the Frisian Scheldt. She and her husband then acted as co-regents for the young count.

[edit] Family and children

She had a total of seven children with Floris I:

  1. Albrecht (b. ca. 1051), a canon in Liege.
  2. Dirk V (ca. 1052, Vlaardingen–17 June 1091).
  3. Pieter (b. ca. 1053), a canon in Liége.
  4. Bertha (ca. 1055–1094, Montreuil-sur-Mer), who married Philip I of France in 1072.
  5. Floris (b. ca. 1055), a canon in Liége.
  6. Machteld (b. ca. 1057)
  7. Adela (b. ca. 1061), who married Count Baudouin I of Guînes.

From her second marriage to Robert I she had five children:

  1. Robert II of Flanders (c. 1065 – October 5, 1111).
  2. Adela (d.1115), who first married king Canute IV of Denmark, and was the mother of Charles the Good, later count of Flanders. She then married Roger Borsa, duke of Apulia.
  3. Gertrude, who married Thierry II, Duke of Lorraine, and was the mother of Thierry of Alsace, also later count of Flanders.
  4. Philip of Loo, whose illegitimate son William of Ypres was also a claimant to the county of Flanders.
  5. Ogiva, abbess of Messines.

--------------------

Bork Ruth: Seite 118-119

  • ********

"Die Billunger. Mit Beiträgen zur Geschichte des deutsch-wendischen Grenzraumes im 10. und 11. Jahrhundert."

Seine beiden uns bekannten Söhne, Ordulf und Hermann, gewann Bernhard aus einer Ehe mit der Herzogin Eilika, einer Tochter des Markgrafen Heinrich von Schweinfurt [4 Annalista Saxo SS. VI, Seite 692 zu 1059 und Seite 698 zu 1071. Dort wird die Namensform "Eilica" gebraucht.], und vermutlich wird aus dieser Ehe auch die nach Holland (und Flandern) verheiratete Tochter, Gertrud, hervorgegangen sein.

Wann die Ehe geschlossen wurde, entzieht sich unserer Kenntnis. Wir können nur aus dem Tatbestand, daß Ordulf sich im Jahre 1042 vermählte schließen, daß seine Geburt und folglich auch die Eheschließung seiner Eltern um das Jahr 1020 oder etwas früher oder später erfolgt sein dürften. In einem den Jahren 1055/56 zugeschriebenen Vertrag zwischen dem Bischof Eilbert von Minden und Herzog Bernhard II. wird sie noch als Gemahlin Bernhards mitgenannt, wenn es eingangs heißt "Egilbertus Mindensis episcopus et dux Bernhardus in vera fide et caritate convenerunt et hujus conventus ductrix bona Eiliki et Anno honorabilis clericus postea Coloniensis factus episcopus". Demnach wäre sie also nicht vor 1055 gestorben.

Ein bestimmtes Todesjahr ist nicht feststellbar. Als "Eila ducissa" steht sie unter dem 10. Dezember im Necr. S. Mich. Lun. [1 Wedekind Not. III, 94.], und als "Aille com." in der BILLUNGER-Tafel [2 Vgl. oben Seite 98.]. Die Namensform "Eila" findet sich auch schon für ihre Großmutter bezeugt [3 Thietmar V, 38 Seite 264 schildert, wie Eila, die Mutter Heinrichs von Schweinfurt, es durch Bitten erreichte, daß die Burg Schweinfurt durch die Krieger HEINRICHS II. nicht gänzlich zerstört wurde.], die die Gemahlin des Markgrafen Berchtold war.

Es mag sein, daß damals schon Verbindungen zwischen den beiden Häusern bestanden, vielleicht aber auch durch dieses Ereignis geknüpft wurden (gemeinsame Hilfsaktion beim Überfall auf Boleslaw von Polen in Merseburg.), so daß sich möglicherweise schon hier die Voraussetzungen für eine spätere Heirat zwischen Heinrichs Tochter und Bernhards Sohn anbahnten.

Schneidmüller Bernd/Weinfurter Stefan: Seite 130

  • ********************************

"Otto III. Heinrich II. Eine Wende?"

Diese Zurückhaltung erklärt sich wohl auch aus dem Bündnis, das der BILLUNGER-Herzog vor der Königserhebung HEINRICHS II. mit Boleslaw abgeschlossen hatte. Noch in der Ehe Bernhards II. mit einer Tochter des Markgrafen Heinrich von Schweinfurt spiegelt sich die Verbindung der BILLUNGER zu den Gegnern HEINRICHS II. [203 Zur Heirat Bernhards mit Eila vgl. kurz Althoff (wie Anmerkung 99), Seite 385 H 41; ein Sohn des SCHWEINFURTERS, Otto, heiratete 1035 übrigens Mathilde, die jüngste Tochter Boleslaws Chrobry, vgl. Lübke (wie Anmerkung 9), Nr. 623.].





 oo Bernhard II. Herzog von Sachsen
      985/90-29.6.1059




Kinder:

 Ordulf Herzog von Sachsen
 1022-28.3.1072
 Hermann
 um 1025-31.5.1086
 Gertrud
 um 1030/35-4.8.1115
   1050
 1. oo Florenz I. Graf von Holland
                -28.6.1061
   1063
 2. oo Robert I. der Friese Graf von Flandern
                  -13.10.1093
 Ida
      -31.7.1102




Literatur:

-----------

Althoff Gerd: Adels- und Königsfamilien im Spiegel ihrer Memorialüberlieferung. Studien zum Totengedenken der Billunger und Ottonen. Wilhelm Fink Verlag München 1984, Seite 49,385 H 41 - Annalista Saxo: Reichschronik Seite 692 (72-73) a. 1059, Seite 698 (76-77) a. 1071 - Bork Ruth: Die Billunger. Mit Beiträgen zur Geschichte des deutsch-wendischen Grenzraumes im 10. und 11. Jahrhundert. Dissertation Greifswald 1951 Seite 118-119 - Brandenburg Erich: Die Nachkommen Karls des Großen Verlag Degener & Co Neustadt an der Aisch 1998 Tafel 32 Seite 65 - Schneidmüller Bernd/Weinfurter Stefan: Otto III. Heinrich II. Eine Wende? Jan Thorbecke Verlag Sigmaringen 1997 Seite 130 A - Schwennicke Detlev: Europäische Stammtafeln Neue Folge Band I. 1, Vittorio Klostermann GmbH Frankfurt am Main 1998 Tafel 11 - Thiele, Andreas: Erzählende genealogische Stammtafeln zur europäischen Geschichte Band I, Teilband 1, R. G. Fischer Verlag Frankfurt/Main 1993 Tafel 111,156 -


 

--------------------

Judith von Schweinfurt. Död 1058. -------------------- Leo, Europäische Stammtafeln, Band I, Frank Baron Freytag von Loringhoven, 1975, Isenburg, W. K. Prinz von, Reference: Page 8,10.

view all 12

Eilika von Schweinfurt, Markgräfin von Schweinfurt's Timeline

1000
1000
Schweinfurt, Bayern, Germany
1020
1020
Age 20
Braunschweig, Lower Saxony, Germany
1020
Age 20
Of, , Sachsen, Germany
1030
1030
Age 30
Saxony
1030
Age 30
Vohburg, Bayern, Germany
1030
Age 30
Sachsen, Germany
1030
Age 30
Schweinfurt, Lower Franconia, Bavaria, Germany
1034
1034
Age 34
Cham, Oberpfalz, Bavaria
1055
December 10, 1055
Age 55
Sachsen, Germany
1055
Age 55
Roggenstein, Germany