Franz de Paula von Hartig (1789 - 1865) MP

‹ Back to von Hartig surname

View Franz de Paula von Hartig's complete profile:

  • See if you are related to Franz de Paula von Hartig
  • Request to view Franz de Paula von Hartig's family tree

Share

Birthplace: Dresden, Sachsen, Deutschland
Death: Died in Wien, Österreich
Managed by: Randy Schoenberg
Last Updated:

About Franz de Paula von Hartig

http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_von_Hartig

Franz de Paula Graf von Hartig, Pseudonym: Gotthelf Zurecht (* 5. Juni 1789 in Dresden; † 11. Januar 1865 in Wien) war ein österreichischer Staatsmann und Publizist. Inhaltsverzeichnis [Anzeigen] Leben [Bearbeiten]

Er wurde als Österreicher in Dresden geboren, da sein gleichnamiger Vater, der Diplomat, Historiker und Dichter Franz de Paula Anton Graf von Hartig (1758–1797), Gutsherr u.a. auf Niemes, Wartenberg, Alteiche und Berskowitz, Wirklicher Geheimer Rat und Kammerherr, damals bevollmächtigter Minister am kursächsischen Hof in Dresden war. Hartig trat, bestens ausgebildet, in den österreichischen Staatsdienst, erhielt schon 1825 im Alter von 36 Jahren das Gubernium von Steiermark und wurde 1830 Gouverneur der Lombardei, die er vorbildlich verwaltete und wo er große Popularität genoss. 1840 zum Staats- und Konferenzminister ernannt, erhielt er die finanzielle Abteilung des Staatsrats und förderte das Eisenbahnwesen sowie andere wirtschaftliche Reformen. 1848 zog er sich ins Privatleben zurück und verfasste mehrere freimütige, die Ursachen der Katastrophe darlegende Schriften: Nach 1859 in den österreichischen Reichsrat berufen, zeigte er neben Überzeugungsmut und Sachkenntnis großes parlamentarisches Geschick. Im Herrenhaus gehörte er zu den Vorkämpfern der Gesamtstaatsidee. Hartig heiratete am 6. Januar 1810 in Wien Juliana Gräfin von Grundemann-Falkenberg (* 26. März 1788 in Wien; † 27. Oktober 1866 ebenda), die Tochter des Emanuel Graf von Grundemann-Falkenberg und der Marie Anne Gräfin von Althann. Das Ehepaar hatte die Tochter Eleonore und die beiden Söhne Friedrich und Edmund von Hartig. Werke [Bearbeiten]

Das kaiserliche Manifest vom 26. Sept. 1848 (Prag 1848) Genesis der Revolution in Österreich (3. Aufl., Leipzig 1851) Nachgedanken des Publizisten Gotthelf Zurecht Orden und Ehrenzeichen [Bearbeiten]

Österreichisch-kaiserlicher Leopold-Orden mit Stern Orden der Eisernen Krone mit Stern Ritter des Ordens vom Goldenen Vlies (1862) Literatur [Bearbeiten]

Hartig, Franz Graf von in Constantin von Wurzbach, Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich, 7. Band, Wien 1861. Johann Baptist von Hoffinger: Hartig, Franz Graf von. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 10, Duncker & Humblot, Leipzig 1879, S. 654–657. Richard Blaas: Hartig, Franz v.. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 7, Duncker & Humblot, Berlin 1966, S. 713 f. Hartig Franz Graf. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 2, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1959, S. 193.

view all

Franz, Graf von Hartig's Timeline

1789
June 5, 1789
Dresden, Sachsen, Deutschland
1810
November 9, 1810
Age 21
1818
November 3, 1818
Age 29
1865
January 11, 1865
Age 75
Wien, Österreich
????