Johannes Kirmeß, III

Is your surname Kirmeß?

Research the Kirmeß family

Johannes Kirmeß, III's Geni Profile

Records for Johannes Kirmeß

1,278,151 Records

Share your family tree and photos with the people you know and love

  • Build your family tree online
  • Share photos and videos
  • Smart Matching™ technology
  • Free!

Share

Johannes Kirmeß, III

Nicknames: "Johann Kyrmeß", "Joannes Ceremisius"
Birthdate:
Birthplace: Kratschütz, Altenburger Land, Thüringia, Germany
Death: Died in Zeitz, Saxony-Anhalt, Germany
Immediate Family:

Son of Johannes Kirmeß, IV and NN Nitzsche
Husband of NN
Father of Johannes Kirmeß, IV and Lorenz Kirmeß, I
Brother of Urban Kirmeß, I; NN1 Kirmeß; NN2 Kirmeß; Veit Kirmeß, I; Jacob Kirmeß, I and 3 others

Managed by: Hans Erik Foss Amundsen
Last Updated:

About Johannes Kirmeß, III

Johannes Kirmeß III from Kratschütz, Thüringen (* ca 1485 † 1568) oo before 1533 NN from Gera (1, 2)

1523 - 1529: Parish priest in Thränitz (2, 3)

1529 - 1533: Parish priest in Dorna (2)

1533 - 1541: Parish priest in Gera (2)

1541 - 1542: Parish priest in Tegwitz by Altenburg (2)

1542 - 1543: Parish priest in Zipsendorf by Zeitz (2, 4)

1543 - .... : Parish priest in Eisleben (4)

1559: Enlisted at the University of Leipzig and recorded as Ioannes Ceremisius from Zipsendorf living in Meißen (6).

1560 - 1568: Parish priest in Zipsendorf by Zeitz (7, 8)

1561: Teacher at Landesschule Pforta and listed as Baccalareus Joh. Krines (Kirmeß) from Pegau (9)

(1) FamilySearch: http://www.familysearch.org/Eng/Search/IGI/individual_record.asp?recid=100211922514&lds=1&region=8&regionfriendly=Germany&frompage=99

(2) Die Einführung der Reformation in den Reussischen Länden: Festschrift zum Reformationsjubiläum 1933, Reinhold Jauernig

Der pfarrer zu Tornaw (Dorna) Iohannes Kirmes ist rechtfchaffen und gelert befunden, hat ein eheweyb, auch ein gut gezceugnis eins unftrefflichen lebens von feinem lehenhern, auch allen eingepfarten Edelleuten, hat aber ein gerings einkommen, bedarff einer Zulag. Gibt seinen leuten ein gut gezceugnus. (3.9.1533)

Wird nach eigenem wunsch nach Radeberg berufen, aber aus Vorstellung der Stadt und Frau von Gera bleibt er in Gera (21.9.1539)

(3) Verein für vogtländische geschichte und altertumskunde zu Plauen im Vogtland, Österreichische Geographische Gesellschaft - 1914

Auch der Pfarrer Johannes Kirmes und sein Vorgänger Simon Rauth wie dessen Vetter Thomas Rauth in Corbussen und der Geraer Bürger Michael Koch „ein Schulgeselle" des Pfarrers und 50 Jahr alt, bestätigen, haben Bier gebraut wie ihre Bauern.

Es kann auch ein eigener Entschluss des Ronneburger Herrn*) gewesen sein. Er rückte Donnerstag nach Judika 1529 (März 18), „zu Ross und Fuss" in Thränitz ein, nahm den Pfarrer Johann Kirmes und die zwei Bauern Steger und Klemm mit und liess die Bauern bis Palmarum nachmittags durch den Stadtknecht im Turm gefangen halten. Der Pfarrer hatte rascher seine Freiheit wieder erlangt; aber er ist an dem Orte, wo diese schmachvolle Entwürdigung ihm angetan wurde, nicht geblieben, sondern schon nach gesamter 5 1/2 jähriger Tätigkeit geschieden und in das Pfarramt Dorna eingetreten. Auf diesen Eingriff des Herrn von Wildenfels gehen die Gerichtsakten nicht ein; vermutlich hat an anderer Stelle eine Erledigung dieses Falles stattgefunden. Anarg von Wildenfels hatte die Vernachlässigung der Ladung vor die kurfürstlichen Visitatoren zu rügen, aber ob er die Verächter so bestrafen sollte, ist sehr fraglich. Denn, dass er eine entsprechende Strafe gewählt und das rechte Mass innegehalten hat, muss bezweifelt werden. Im Verlaufe der Visitation wird kein gleicher, kein ähnlicher Fall erwähnt und eine solche Ahndung des Ausbleibens berichtet.

*) Anarg zu Wildenfels (* um 1490 † 1539), Kursächsischer Rat, Reformator und evangelischer Kirchenlieddichter

(4) Geschichte der Kirchen und Schulen des Herzogtums Sachsen-Altenburg, Löbe, J. u. E

1542 wird der Pfarrer Johann Kirmeß in Tegwitz von Utz von Ende*) als Pfarrer nach Zipsendorf berufen.

*) Utz von Ende, Obergerichter in Rosen

(5) Der Streit über die Reliquiae Sacramenti in Eisleben 1543; Kirchengalerie der Fürstl. Keufs. Länder (1843)

Spangenberg*) oberster Leiter der Kirche der Grafschaft Mansfeld in Eisleben wurde, von dort nach Artern übersiedeln müssen verordnet, während ein andrer, Joh. Kirmes, zum Pfarrer berufen wird.

*) Johann Spangenberg (* 1484 † 1550), Generalsuperintendent der Grafschaft Mansfeld in Eisleben, Kirchenlieddichter

(6) Die Matrikel der Universität Leipzig, Volume 1

(7) Julius Pflug: Correspondance, Jacques V. Pollet

Ego, Joannes Ceremisius, pastor Ecclesiae Zcipsendorfianae, promitto obedientiam, quam dno Episcopo*) meo habere debeo. (1562)

*) Julius von Pflug (* 1499 † 1564), Bischof von Naumberg

(8) Das Prämonstratenserkloster Vessra: Urkundenregesten 1130 - 1573, Günther Wölfing (2010)

(9) Pförtner Album. Verzeichniss sämmtl. Lehrer u.Schüler der Landesschule Pforta v.1543-1843. C.F.H. Bittcher, Leipzig, 1843.

view all

Johannes Kirmeß, III's Timeline

1485
1485
Altenburger Land, Thüringia, Germany
1530
1530
Age 45
Gera, Thuringia, Germany
1530
Age 45
Gera ?, Thuringia, Germany
1570
1570
Age 85
Zeitz, Saxony-Anhalt, Germany
????