Eleonora di Mantua Gonzaga, Queen/Empress consort (1598 - 1655)

‹ Back to Gonzaga surname

4

Matches

0 2 2
Adds burial place.

View Eleonora di Mantua Gonzaga, Queen/Empress consort's complete profile:

  • See if you are related to Eleonora di Mantua Gonzaga, Queen/Empress consort
  • Request to view Eleonora di Mantua Gonzaga, Queen/Empress consort's family tree

Share

Nicknames: "Eleanor", "Eleanore"
Birthdate:
Birthplace: Mantua, Lombardy, Italy
Death: Died in Vienna, Austria
Occupation: Holy Roman Empress Consort; German Queen Consort; Queen Consort of Bohemia and Hungary; Archduchess Consort of Inner Austria
Managed by: Beth Gern
Last Updated:

About Eleonora di Mantua Gonzaga, Queen/Empress consort

http://de.wikipedia.org/wiki/Eleonora_Gonzaga

Eleonora Gonzaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel behandelt die zweite Ehefrau von Ferdinand II., für Eleonora Magdalena von Mantua-Nevers-Gonzaga, welche Ferdinand III. heiratete siehe dort.

Eleonora Gonzaga

Prinzessin Eleonora Gonzaga (* 23. September 1598 in Mantua; † 27. Juni 1655 in Wien) war die jüngste Tochter von Vincenzo I. Gonzaga, Herzog von Mantua und Montferrat und Eleonore de’ Medici, Prinzessin der Toskana.

Ihre Kindheit verbrachte Eleonora am Hof in Mantua. Sie heiratete am 2. Februar 1622 in Innsbruck den Kaiser Ferdinand II., dessen erste Gattin Maria Anna von Bayern 1616 verstorben war. Doch die Familie Gonzaga profitierte nicht wie erhofft durch ihre Verbindung mit dem Kaiser. Denn diese Ehe wurde von einigen seiner Berater nicht gern gesehen. Dies berichtete der Gesandte der Gonzagas kurz nach der Hochzeit. Kaiserliche Armeen eroberten 1630 sogar im Mantuanischen Erbfolgekrieg die Residenz Mantua und verwüsteten sie.

Eleonora wurde vom päpstlichen Nuntius Caraffa als sehr schön und fromm beschrieben. So gründete Eleonora Karmeliter-Konvente in Graz und Wien. Sie ließ auch die Herzgruft in der Augustinerkirche in Wien erbauen. Ihre Ehe mit dem Kaiser blieb kinderlos, jedoch war Eleonora die Stiefmutter von Ferdinands vier überlebenden Kindern aus seiner vorherigen Ehe.

Ihre letzte Ruhestätte fand Eleonora zuerst im Karmeliterinnenkloster in Wien, bis sie 1782 in den Stephansdom überführt wurde.

Galerie [Bearbeiten]

möglicherweise eine Arbeit von Peter Paul Rubens

als Witwe

Grabstätte im Wiener Stephansdom

Literatur [Bearbeiten]

   * Eleonora. In: Brigitte Hamann (Hrsg.): Die Habsburger. 1988, S. 78f.

Weblinks [Bearbeiten]

Commons Commons: Eleonor Gonzaga (1598–1655) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Normdaten: PND: 104086491 – weitere Informationen

Diese Seite wurde zuletzt am 12. April 2010 um 14:30 Uhr geändert.

view all

Princess Eleonor Gonzaga of Mantua's Timeline

1598
September 23, 1598
Mantua, Lombardy, Italy
1622
February 2, 1622
Age 23
Innsbruck, Tyrol, Austria
1655
June 27, 1655
Age 56
Vienna, Austria
????