Rudolf Johann Joseph Rainer von Habsburg-Lothringen, Erzherzog von Österreich (1788 - 1831) MP

public profile

View Rudolf Johann Joseph Rainer von Habsburg-Lothringen, Erzherzog von Österreich's complete profile:

  • See if you are related to Rudolf Johann Joseph Rainer von Habsburg-Lothringen, Erzherzog von Österreich
  • Request to view Rudolf Johann Joseph Rainer von Habsburg-Lothringen, Erzherzog von Österreich's family tree

分享

Birthdate:
Birthplace: Florence, Firenze, Italy
Death: Died in Baden, Vienna, Austria
Occupation: Archduke of Austria, Cardinal, Archbishop of Olomouc, Kardinal, Furstärkebiskop i Olmütz 1819-31
Managed by: Douglas Nimmo
Last Updated:

About Rudolf Johann Joseph Rainer von Habsburg-Lothringen, Erzherzog von Österreich

Golden Fleece - Knights: Austrian Branch

Rudolf von Österreich (1788–1831)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Wechseln zu: Navigation, Suche

Erzherzog Rudolf von Österreich im Bischofsornat

Büste Erzbischof Rudolfs

Schrifttafel für die Herzurne Rudolfs in der Krypta des Wenzelsdoms in Olmütz

Rudolf Johann Joseph Rainer von Österreich (* 8. Jänner 1788 in Florenz; † 24. Juli 1831 in Baden bei Wien) war (Titular-)Erzherzog von Österreich sowie Erzbischof von Olmütz und Kardinal aus dem Haus Habsburg-Lothringen.

Inhaltsverzeichnis

[Anzeigen]

   * 1 Familie
   * 2 Geistliche Laufbahn
   * 3 Rudolf von Österreich als Mäzen
         o 3.1 Musikalische Werke (Auswahl)
   * 4 Literatur
   * 5 Weblinks

Familie [Bearbeiten]

Rudolf war der jüngste Sohn des Großherzogs der Toskana und späteren Kaisers Leopold II.

Geistliche Laufbahn [Bearbeiten]

Er trat 1805 in den geistlichen Stand ein, wurde 1819 Erzbischof von Olmütz und 1820 zum Kardinal erhoben.

Rudolf starb im Alter von 43 Jahren in Baden bei Wien und wurde in der Kapuzinergruft zu Wien beigesetzt. Sein Herz wurde im Wenzelsdom von Olmütz bestattet.

Rudolf von Österreich als Mäzen [Bearbeiten]

Rudolf war ein großer Kunstfreund und -förderer. Er spielte selbst Klavier und komponierte auch. Er war der prominenteste Schüler (1803-04) und bedeutendste Förderer Ludwig van Beethovens. Ab 1809 zahlte er ihm eine jährliche Rente von 1500 Talern, um ihn in Wien zu halten. Beethoven widmete seinem Freund und Gönner mehr Kompositionen als jedem anderen: das 4. Klavierkonzert G-Dur op. 58, das 5. Klavierkonzert Es-Dur op. 73, die Klaviersonate Es-Dur op. 81a (Les adieux), die Violinsonate G-Dur op. 96, das Klaviertrio B-Dur op. 97, die Klaviersonate B-Dur op. 106 (Hammerklavier-Sonate), die Klaviersonate c-Moll op. 111, die „Große Fuge“ B-Dur für Streichquartett op. 133, das Klavierarrangement der „Großen Fuge“ op. 134 und die Missa Solemnis op. 123 (zur Inthronisation Rudolfs als Erzbischof von Olmütz).

Musikalische Werke (Auswahl) [Bearbeiten]

   * Serenade B-Dur für Klarinette, Viola, Fagott und Gitarre
   * Trio Es-Dur für Klarinette, Violoncello und Klavier (1814)
   * Sonate A-Dur op. 2 für Klarinette und Klavier (1822)
   * Thema und Variationen über Ja mam Konè (Meine Pferde) für Bassetthorn und Klavier
   * 14 Variationen über ein Thema von Ludwig van Beethoven
   * Sonate für Klavier und Violine f-moll

Literatur [Bearbeiten]

   * A. K. Huber–H. Reitterer: Rudolf Johann Josef Rainer. In: Österreichisches Biographisches Lexikon 1815–1950 (ÖBL). Band 9, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Wien 1988, ISBN 3-7001-1483-4, S. 316 f. (Direktlinks auf S. 316, S. 317)
   * Peter Urbanitsch: Rudolf. In: Neue Deutsche Biographie (NDB). Band 22. Duncker & Humblot, Berlin 2005, S. 180 f.
   * Constantin von Wurzbach: Rudolph Johann Joseph Rainer, Erzherzog, Cardinal und Erzbischof von Olmütz. Nr. 280. In: Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich.  Bd 7. Verlag L. C. Zamarski, Wien 1856–1891, S. 145 f. (auf Wikisource).
   * Anton Weis: Rudolf (Erzbischof von Olmütz). In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 29. Duncker & Humblot, Leipzig 1889, S. 547 f.

Weblinks [Bearbeiten]

   *
     Commons Commons: Rudolf von Österreich – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien
   * Eintrag über Rudolf von Österreich-Toskana auf catholic-hierarchy.org (englisch)
   * The Cardinals of the Holy Roman Church (englisch)

Vorgänger

Maria Thaddäus von Trautmannsdorff

Erzbischof von Olmütz

1819–1831 Nachfolger

Ferdinand Maria von Chotek

Normdaten: PND: 118908138 – weitere Informationen

Diese Seite wurde zuletzt am 30. Mai 2010 um 21:44 Uhr geändert.

查看全部

Rudolf von Österreich, Kardinal's Timeline

1788
January 8, 1788
Florence, Firenze, Italy
1831
July 23, 1831
Age 43
Baden, Vienna, Austria
????
Wien, Österreich