Is your surname Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach und Graf von Wettin?

Research the Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach und Graf von Wettin family

Michael, Prince of Saxe-Weimar-Eisenach's Geni Profile

Share your family tree and photos with the people you know and love

  • Build your family tree online
  • Share photos and videos
  • Smart Matching™ technology
  • Free!

Share

Related Projects

Michael-Benedikt Georg Jobst Karl Alexander Bernhard Claus Frederick Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach und Graf von Wettin

Also Known As: "Michael Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach", "Herzog von Sachsen"
Birthdate:
Birthplace: Bamberg, Bayern, Deutschland
Immediate Family:

Son of Carl August Wilhelm Ernst Friedrich Georg Johann Albrecht von Sachsen-Weimar-Eisenach, Erbgroßherzog and Elisabeth Bar. von Wangenheim-Winterstein
Husband of <private> Henkel and <private> Saxe-Weimar-Eisenach (Hennigs)
Father of <private> Sachsen-Weimar
Brother of Elisabeth* Sophie Feodora Mathilde Dorothea Louise Adelaide Vera Renate von Sachsen-Weimar-Eisenach and <private> Sachsen-Weimar

Occupation: Prince of Saxe-Weimar-Eisenach, Prince of Saxe-WEimar-Eisenach
Managed by: Douglas John Nimmo
Last Updated:
view all

Immediate Family

About Michael, Prince of Saxe-Weimar-Eisenach

http://genealogics.org/getperson.php?personID=I00153840&tree=LEO

Royal house

House of Wettin

Links:

Predecessor: Charles Augustus Heir-Presumptive: Prince Wilhelm Ernst

ist seit 1988 Oberhaupt des Hauses Sachsen-Weimar und damit zugleich der Senior des Gesamthauses Wettin.

Michael ist der einzige Sohn von Karl-August von Sachsen-Weimar-Eisenach (1912–1988) und seiner Ehefrau Elisabeth Freiin von Wangenheim-Winterstein (1912–2010). Die beiden hatten im Oktober 1944 auf der Wartburg geheiratet. Zusammen mit seinen beiden Schwestern, Elisabeth Sophie (* 1945) und Beatrice-Maria (* 1948), wuchs Michael-Benedikt in Weikersheim und später in Tübingen, Stuttgart und Freiburg auf.

Die Thüringische Landesregierung hatte den Angehörigen des Hauses Sachsen-Weimar-Eisenach 1948, zur Zeit der SBZ, die Bürgerlichen Rechte aberkannt um sich gegen die Anrufung ordentlicher Gerichte gegen den Bruch des Staatsvertrages mit dem Haus Sachsen-Weimar-Eisenach von 1921 zu schützen. Ende der 1990er Jahre forderte Michael einen Teil der Hinterlassenschaft von Johann Wolfgang von Goethe und Friedrich Schiller zurück. Er begründete seine Ansprüche mit der herrschenden Rechtslage (Vermögensgesetz/EALG). Ebenso im Gespräch waren Immobilien und bewegliche Kunstgüter, die Objekte gehören nach Einigungsvertrag von 1921 dem einst großherzoglichen Haus Sachsen-Weimar-Eisenach. Mit gütlicher Einigung (2004) übertrug Michael alle Ansprüche des Hauses Sachsen-Weimar-Eisenach auf den Freistaat Thüringen. Der Verzicht auf unermesslich wertvolle Kulturgüter wurde am 20. September 2005 durch die Verleihung der Maecenas-Ehrung des Arbeitskreises selbständiger Kultur-Institute e.V. - AsKI im Bundesrat gewürdigt. Die Laudatio hielt Ministerpräsident a.D. Kurt Biedenkopf.

Der Großvater von Michael war der letzte regierende Großherzog Wilhelm Ernst von Sachsen-Weimar-Eisenach (1876–1923). Seine Ur-Urgroßtante Prinzessin Augusta von Sachsen-Weimar-Eisenach war die Ehefrau des Kaisers Wilhelm I.. Durch die Enkelin des britischen Königs Georg II., Prinzessin Augusta von Hannover, hat er einen Platz in der britischen Thronfolge (Platz 569). Seine Ur-Urgroßmutter (Großherzogin Sophie) war eine Prinzessin der Niederlande. Bis zur Änderung der Niederländischen Verfassung 1921 im Nachklang des ersten Weltkrieges, stellte das Haus Sachsen-Weimar den niederländischen Thronfolger für den Fall des Aussterbens der Oranier.

Heirat und Nachkommen: Am 9. Juni 1970 heiratete Michael-Benedikt in Breitscheid Renate Henkel (* 17. September 1947). Die Ehe, die kinderlos war, wurde 1974 geschieden. Er heiratete am 15. November 1980 in London Dagmar Hennings (* 24. Juni 1948). Aus der Ehe ging eine Tochter hervor; Leonie Mercedes Augusta Silva Elisabeth Margarethe (* 30. Oktober 1986 in Frankfurt am Main).

Da im Haus Sachsen-Weimar das salische Gesetz gilt, wird nicht seine Tochter die Erbfolge des Hauses übernehmen, sondern sein Vetter Wilhelm Ernst Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach (* 1946) und dessen Sohn Georg Constantin (* 1977).

Politische Ansichten: Der Prinz ist politisch sehr interessiert, insbesondere auch an der kulturellen Entwicklung in Thüringen und besonders in Weimar. Er hat ein Haus und ein Unternehmen in Thüringen und verfügt hier über größeren Waldbesitz. Prinz Michael fühlt sich dabei der Pflege seiner Heimat- und Kulturlandschaft besonders verpflichtet. Er steht daher den Landschaftsveränderungen durch Windkraftanlagen und Überlandstromtrassen sehr skeptisch gegenüber, ebenso der Gefährdung des Industriestandorts Deutschland durch die "Energiewende"

http://de.wikipedia.org/wiki/Michael-Benedikt_von_Sachsen-Weimar-Eisenach


https://en.wikipedia.org/wiki/Michael,_Prince_of_Saxe-Weimar-Eisenach

Michael, Prince of Saxe-Weimar-Eisenach (German: Michael Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach) (born 15 November 1946) is the current head of the Grand Ducal House of Saxe-Weimar-Eisenach, as well as the most senior agnate of the entire House of Wettin.

view all

Michael, Prince of Saxe-Weimar-Eisenach's Timeline

1946
November 15, 1946
Bamberg, Bayern, Deutschland