Wolfgang, duke of Pfalz-Zweibrücken

Is your surname von Pfalz-Zweibrücken?

Research the von Pfalz-Zweibrücken family

Wolfgang, duke of Pfalz-Zweibrücken's Geni Profile

Share your family tree and photos with the people you know and love

  • Build your family tree online
  • Share photos and videos
  • Smart Matching™ technology
  • Free!

Wolfgang, Count Palatine of Zweibrücken von Pfalz-Zweibrücken (Wittelsbach), Pfalzgraf und Herzog von Pfalz-Zweibrücken

Also Known As: "."
Birthdate:
Birthplace: Zweibrücken, Pfalz, Deutschland (Germany)
Death: June 11, 1569 (42)
Nexon (Haute-Vienne), France (killed in the conflict of French Huguenots)
Place of Burial: Meisenheim, Pfalz, Deutschland
Immediate Family:

Son of Louis II "The Younger" of Palatine-Zweibrücken, Count Palatine and Elisabeth von Hessen, Herzogin von Zweibrücken, Pfalzgräfin von Simmern
Husband of Anna von Hessen, Pfalzgräfin und Herzogin von der Pfalz-Zweibrücken
Father of Christine von der Pfalz-Zweibrucken; Philipp Ludwig, count palatine of Zweibrücken; Johann I von der Pfalz-Zweibrücken, Pfalzgraf; Dorothea Agnes von der Pfalz-Zweibrucken, Pfalzgräfin; Elisabeth von der Pfalz-Zweibrucken, Herzogin and 8 others
Brother of Christine von Pfalz-Zweibrücken
Half brother of Johann von der Pfalz-Simmern, Pfalzgraf

Occupation: Pfalzgreve och hertig av Zweibrücken, gf von Zweibrücken (1532-69), Neuburg u.Sponheim 1566, Pfalzgreve
Managed by: Urmas Heinaste
Last Updated:

About Wolfgang, duke of Pfalz-Zweibrücken

http://finnholbek.dk/getperson.php?personID=I15751&tree=2

English: http://en.wikipedia.org/wiki/Wolfgang,_Count_Palatine_of_Zweibr%C3%...

Deutsch: http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_(Pfalz-Zweibr%C3%BCcken)

Wolfgang von Zweibrücken

Pfalzgraf von Zweibrücken, von Neuburg and von Sulzbach

(Wolfgang von Wittelsbach)

Born on 26 September 1526 - von Zweibrücken

Died on 11 June 1569 - Nessun, Limoges

Age at death: 42 years old

Parents

Ludwig II, Pfalzgraf von Zweibrücken 1502-1552

Élisabeth, Landgräfin von Hessen 1503-1563

Marriages and children

Married in 1544 to Anna, Landgräfin von Hessen 1529-1591, with

-1. Philipp Ludwig von Pfalz-Neuburg 1547-1614

-2. Johann I von Wittelsbach 1550-1604

-3. Otto Heinrich von Sulzbach 1556-1604

-4. Friedrich von Vohenstrauss 1557-1597

-5. Karl I von Wittelsbach 1560-1600

-6. Maria Elisabeth 1561-1629

Notes

Wolfgang was born on 26 September 1526 at Zweibrücken, the son of Duke Ludwig II and Elisabeth von Hessen, daughter of the Landgraf Wilhelm the Elder of Hessen. On 8 March 1545 at Kassel he married Anna von Hessen, the daughter of Landgraf Philipp von Hessen, and they had ten children, including his eldest son and heir Philipp Ludwig.

His father Ludwig II died in 1532 when Wolfgang was only six. He was educated at the Heidelberg court under the guardianship of his mother and his father's brother Ruprecht. Wolfgang received the imperial fiefs from Emperor Karl V in 1541, at the Regensburg Imperial Assembly, and in 1543 he formally began his rule. He left to his uncle Ruprecht the county of Veldenzs, Lauterecken and some small estates, in a contract at Marburg. In this way the Wittelsbach side line of Zweibrücken-Veldenz came into being.

The political decisions of Wolfgang were often characterized by a middle course between his personal Lutheran faith and the demands of his Catholic Emperor. So for instance, to uphold his neutrality in relation to the emperor he refused to take part in the Protestant Schmalkaldic League or the war of 1546/47. However, when the emperor, after his victory over the League, issued a temporary decree against the Protestants in the so-called Augsburger Interim, Wolfgang at first refused to carry this out. Under increasing pressure he later submitted to the will of the emperor, but he managed to delay the implementation of the Interim so long that it ceased to be relevant. On the other hand, in the princes' conspiracy against the emperor of 1552 Wolfgang remained neutral.

From 1551 to 1557 Wolfgang was governor of the Upper Palatinate, with his court in Amberg. In 1553 and 1555 the childless Count Palatine Ottheinrich, with whom he was on friendly terms and whom he had supported financially, named him his successof of Pfalz-Neuburg in two deeds of gift. In 1557 Ottheinrich, who had in the meantime become Elector of the Palatinate, resigned his rule over Pfalz-Neuburg in Wolfgang's favour. In 1560 Wolfgang reorganised church proceedings in Zweibrücken with the help of a new Protestant order of service which had been developed under the reformers Philipp Melanchthon and Johannes Brenz. He also decisively reformed the school system.

Between Wolfgang and Friedrich III, who succeeded Ottheinrich as Elector, there were increasing conflicts over Ottheinrich's will in favour of Wolfgang, and because of religious differences. Wolfgang, who was profoundly Lutheran in his faith, fought stubbornly against the introduction of Calvinism into Friedrich's lands. Nevertheless from 1562 he supported the Calvinist Huguenots in France and in 1569 he sided with the Huguenots in the French war of religion, hoping thereby to win back the Lorraine estates for the empire.

Wolfgang lost his life in this war, on 11 June 1569 at Nessun near Limoges.

Forrás / Source:

http://www.dinastias.com/cgi-bin/gwd.exe?b=dinastias;lang=en;i=22256

See also / Lásd még:

http://gw1.geneanet.org/index.php3?b=hwember1&lang=de&m=NG&n=Wolfga...


http://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_%28Pfalz-Zweibr%C3%BCcken-Neu...

Wolfgang (Pfalz-Zweibrücken)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

(Weitergeleitet von Wolfgang (Pfalz-Zweibrücken-Neuburg))

Wechseln zu: Navigation, Suche

Herzog Wolfgang von Pfalz-Zweibrücken

Zwei Seiten aus der Kirchenordnung Herzog Wolfgangs

Wolfgang von Pfalz-Zweibrücken (* 26. September 1526 in Zweibrücken; † 11. Juni 1569 in Nexon) war ab dem Jahre 1532 Pfalzgraf und Herzog von Pfalz-Zweibrücken, sowie ab 1557 auch Herzog von Pfalz-Neuburg.

Inhaltsverzeichnis

[Anzeigen]

   * 1 Herkunft und dynastische Verhältnisse
   * 2 Wirken
   * 3 Nachkommen aus der Ehe mit Anna
   * 4 Literatur
   * 5 Weblinks

Herkunft und dynastische Verhältnisse [Bearbeiten]

Sein Vater war Ludwig II. von Pfalz-Zweibrücken und seine Mutter Elisabeth von Hessen (die Tochter Wilhelms des Älteren von Hessen). Bis zu seiner Volljährigkeit 1543 führte der jüngere Bruder seines Vaters, Ruprecht, die Regentschaft. Anschließend kam es zur Teilung der Linie in Pfalz-Zweibrücken mit Wolfgang und Pfalz-Veldenz, das Ruprecht erhielt.

1545 heiratete Wolfgang Anna von Hessen, die Tochter von Philipp, dem Großmütigen. 1557 erhielt er die Junge Pfalz gemäß den Bestimmungen des Heidelberger Vertrages, der 1553 zwischen den verschiedenen Linien des Hauses Wittelsbach geschlossen worden war, von Kurfürst Ottheinrich von der Pfalz. Mit Wolfgangs Tod teilte sich die Linie ein weiteres Mal in die Linien Pfalz-Neuburg-Hilpoltstein, Pfalz-Zweibrücken, Pfalz-Sulzbach, Pfalz-Parkstein und Pfalz-Birkenfeld. Sein Grab befindet sich in der evangelischen Schlosskirche von Meisenheim.

Wirken [Bearbeiten]

Wolfgang war überzeugter Protestant. Als einer der wenigen evangelischen deutschen Fürsten versuchte er, der Rekatholisierung Deutschlands durch das Augsburger Interim 1548–1552 Widerstand zu leisten. Nach dem Augsburger Religionsfrieden 1555 erließ er 1557 eine der großen und maßgeblichen Kirchenordnungen in Deutschland, die in vielen andern deutschen Fürstentümern übernommen wurde. Bestandteil dieser Kirchenordnung war auch das erste evangelische Gesangbuch, das im südwestdeutschen Raum von offizieller Seite herausgegeben wurde.

1566 nahm Wolfgang als kaiserlicher Kavallerie-Offizier am Türkenkrieg teil. 1569 wollte er den in Frankreich blutig verfolgten Hugenotten beistehen und stellte dazu eine Armee auf. Noch vor Beginn der Kampfhandlungen starb er im Feldlager an einer ansteckenden Krankheit.

Nachkommen aus der Ehe mit Anna [Bearbeiten]

   * Christine (1546–1619)
   * Philipp Ludwig (1547–1614), Pfalzgraf und Herzog von Pfalz-Neuburg
   ∞ 1574 Prinzessin Anna von Jülich-Kleve-Berg (1552–1632)
   * Johann I. (1550–1604), Pfalzgraf und Herzog von Pfalz-Zweibrücken
   ∞ 1579 Prinzessin Magdalena von Jülich-Kleve-Berg (1553–1633)
   * Dorothea Agnes (1551–1552)
   * Elisabeth (1553–1554)
   * Anna (1554–1576)
   * Elisabeth (1555–1625)
   * Otto Heinrich (1556–1604), Pfalzgraf und Herzog von Pfalz-Sulzbach
   ∞ 1582 Prinzessin Dorothea Marie von Württemberg (1559–1639)
   * Friedrich (1557–1597), Pfalzgraf und Herzog von Pfalz-Zweibrücken-Vohenstrauss-Parkstein
   ∞ 1587 Prinzessin Katharina Sophie von Liegnitz (1561–1608)
   * Barbara (1559–1618)
   ∞ 1591 Graf Gottfried zu Oettingen-Oettingen (1554–1622)
   * Karl I. (1560–1600), Pfalzgraf und Herzog von Pfalz-Zweibrücken-Birkenfeld
   ∞ 1586 Prinzessin Dorothea Maria von Braunschweig-Lüneburg (1570–1649)
   * Maria Elisabeth (1561–1629)
   ∞ 1585 Graf Emich XII. von Leiningen-Dagsburg-Hardenburg (1562–1607)
   * Susanna (1564–1565)

Literatur [Bearbeiten]

   * Julius Ney: Wolfgang, Pfalzgraf, Herzog von Zweibrücken und Neuburg. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 44. Duncker & Humblot, Leipzig 1898, S. 76–87.
   * Biographien und personenbezogene Arbeiten zu Pfalzgraf Wolfgang von Zweibrücken

Weblinks [Bearbeiten]

   * Evangelische Kirchenordnungen des 16. Jahrhunderts bei „Heidelberger Akademie der Wissenschaften“

Vorgänger Amt Nachfolger

Ludwig II. Herzog von Pfalz-Zweibrücken

1532–1569 Johann I.

Vorgänger Amt Nachfolger

Ottheinrich Herzog von Pfalz-Neuburg

1557–1569 Philipp Ludwig

Vorgänger Amt Nachfolger

— Herzog von Pfalz-Parkstein

1548–1569 Friedrich

Vorgänger Amt Nachfolger

— Herzog von Pfalz-Birkenfeld

1548–1569 Karl I.

Normdaten: PND: 101953399 (PICA) | WP-Personeninfo

Diese Seite wurde zuletzt am 13. Juli 2010 um 16:30 Uhr geändert.

view all 18

Wolfgang, duke of Pfalz-Zweibrücken's Timeline

1526
September 26, 1526
Zweibrücken, Pfalz, Deutschland (Germany)
1546
February 28, 1546
Zweibrucken,Pfalz,Bavaria
1547
October 2, 1547
Zweibrucken, Pfalz, Bayern
1550
May 8, 1550
Meissenheim, Pfalz-Zweibrücken, Deutschland(HRR)
1551
November 16, 1551
Amberg, Bayern, Deutschland(HRR)
1553
March 31, 1553
Amberg, Bayern, Deutschland(HRR)
1554
June 2, 1554
Amberg, Bayern, Deutschland(HRR)
1555
June 14, 1555
Amberg, Bayern, Deutschland(HRR)
1556
July 22, 1556
Amberg, Pfalz-Sulzbach, Deutschland(HRR)
1557
August 11, 1557
Meisenheim, Pfalz-Zweibrücken, Deutschland(HRR)