Is your surname Schnapper?

Research the Schnapper family

Anton Schnapper's Geni Profile

Records for Anton Schnapper

55,805 Records

Share your family tree and photos with the people you know and love

  • Build your family tree online
  • Share photos and videos
  • Smart Matching™ technology
  • Free!

Share

Anton Schnapper

Birthdate:
Birthplace: Frankfurt Am Main, Hessen-Nassau, Preussen
Death: Died in Vienna, Austria
Cause of death: Herzlähmung - heart failure
Place of Burial: or Wien Döbling
Immediate Family:

Son of Meyer Wolf Schnapper and Hannah Schnapper
Husband of Maria Schnapper
Brother of Moses Meyer Schnapper; Salomon Mayer Schnapper; Adolph Amschel Meyer Schnapper; Hanchen Romberg; Jeannette Meyer Schnapper and 2 others

Occupation: Banker
Managed by: Randy Schoenberg
Last Updated:

About Anton Schnapper

Die Grabschriften des Alten Judenfriedhofes in Wien" Band II- by Dr. Bernhard Wachstein- pg. 515

"Wer einmal war" - The Jewish Grand Bourgoisie of Vienna 1800-1938

  • Nr. 21692
  • Last Name Schnapper
  • First Name(s) Anton
  • Page 914

http://www.biographien.ac.at/oebl/oebl_S/Schnapper_Anton_1790_1870.xml Schnapper, Anton (1790-1870), Bankier Schnapper Anton, Bankier. Geb. Frankfurt a. Main, Freie Reichsstadt (Deutschland), 9. 11. 1790; gest. Wien, 24. 11. 1870. Sohn des Handelsmannes Mayer Wolf S. (1757–1821), des Bruders der Gutle S., die 1770 Mayer Amschel Rothschild (s. unter Salomon M. v. Rothschild) geheiratet hatte, Vater des Max (imilian) v. S., Onkel des Mayer Arthur v. S. und des Moritz Frh. S. v. Wimsbach (alle s. d.); mos. S. erwarb im Rothschildschen Handelshaus in Frankfurt Kenntnisse im Handels- und Wechselgeschäft und war dort auch stiller Teilhaber des Hauses Mayer Wolf Schnapper. Anfang der 20er Jahre nach Wien gekommen, heiratete er hier 1822 Marie v. Wertheimstein (s. unten). Nach Erlangung der Toleranz erhielt er 1824 die Großhandelsbefugnis für Wien, 1829 gehörte er zu den Unterzeichnern der Statuten des Bethauses in Wien, Innere Stadt. S. besaß die zu seiner Zeit größte Wechselstube in Wien, mit der auch bereits ein Bankgeschäft verbunden war (1860 Firmenlöschung), und war Mitgl. des Bankausschusses der österr. Nationalbank. Als angesehener Geschäftsmann spielte er auch eine Rolle im gesellschaftl. Leben Wiens. Seine Frau, Marie S. (geb. Wien, März 1800; gest. Paris, Frankreich, 2. 5. 1883), die Tochter Wilhelm v. Wertheimsteins, erwarb sich Verdienste als – neben Julie Schlesinger (s. d.) für längere Zeit einziges weibl. – Mitgl. des Kuratoriums des Allg. österr. israelit. Taubstummen-Inst. (1854–71). Nach dem Tod ihres Mannes zog sie zu ihrem Sohn nach Paris.

view all

Anton Schnapper's Timeline

1788
November 8, 1788
Frankfurt Am Main, Hessen-Nassau, Preussen
1870
November 24, 1870
Age 82
Vienna, Austria

Jewish burials in Währing, Vienna 1784 and 1879
No. 22316
Issue E1
Numerative 59
Numerative add
Last Name Schnapper
First Name(s) Anton
Age 82
State verheiratet
Date of Death 1870.11.24
Place of Death Stadt

November 27, 1870
Age 82
Währing cemetery, Vienna, Austria

Last Name Schnapper
First Name Anton
Profession Bankier, verh.
Date of Birth/Age 82
Date of Death 1870.11.24
Cemetery Währing
Group 5011
Row
Tomb No