Start your family tree now Is your surname Kiedrowski?
There are already 16 users and 1,739 genealogy profiles with the Kiedrowski surname on Geni. Explore Kiedrowski genealogy and family history in the World's Largest Family Tree.

Kiedrowski Genealogy and Kiedrowski Family History Information

‹ Back to Surnames Index

Create your Family Tree.
Discover your Family History.

  • Build your family tree online
  • Share photos and videos
  • Smart Matching™ technology
  • Free!
view all

Profiles

About the Kiedrowski surname

Familie von Kiedrowski – Linie Kiedrau - Lipnitze – Ostryce- Dortmund

1170 - 2013

Basierend auf der Legende des „ Leon de Kedros „ ist er der erste namentlich erwähnte Vorfahre und Gründer der Großen adeligen „ Lew Kiedrowski „ Familie aus Kedrow / Kiedrau / Kiedrowice, mit seiner Geburt um 1170 in Borzimin bei Rypin einzuordnen. Leon de Kedros, in Deutsch „Leon von der Zeder„ gründete unter König Sambor den ersten, um 1200 das Rittergut Kedrow in Pommern – die heutige Kaschubei, im damaligem Westpreussen. In den Handfesten der Komturei Schlochau anno 1366 werden die Ritter Andream – Redeslaus – Christoff – und Paulus de Kiedrowice, in einer Urkunde namentlich mit Nennung des Rittergutes Kedrow und Ostrowitte in Pomerania erwähnt. Weitere frühe Urkundliche Erwähnung des Rittergutes „Kedrow“ in Pomerania unter dem Deutschen Ritterorden, stammt aus einem Dokument, ausgestellt vom Hochmeister Winrich von Knipperode des Deutschen Ritterorden anno 1377.Nach dem Lubliner Dekret anno 1570 nannte sich die Familie nach dem Ort Kedrow, in dem sich deren Rittergut befand mit dem Namen „Kiedrowski“. Das „ ski“ im Nachnamen zeigte an, das der Namensträger dem damaligem Adelsstand angehörte. Der Beiname „Lew“ (Loewe) wurde dem Nachnamen „ Kiedrowski „ vorangestellt. Vor 1570 nannten sich die Vorfahren der Familie Lew Kiedrowski mit Familien Beinnamen wie folgt: Chojtala / Chojtalek / Kojtala / Katalia / Kaytala / Maciej / Okaty / Orlik / Pas(z) / Pas(ze)k / Pasantka-ta / Pazenke / Palasch / Rasz(e)k / (Resz(e)k / Redek / Staszylow / Slaz / Zolt(e)k / Marschall.( alle zugehörig der Ur-adeligen Lew Kiedrowski Familie nach der damaligen Szlachta anno 1410 - 1570). Anno 1683 im Zuge der Befreiung Wiens durch alliierte von den Türken in der zweiten Wiener Belagerung war in dieser Schlacht einer der Ritter des Ersatzheeres unter der Führung vom König Johann III. Sobieski, der mutige Nobilis „Johann de Lew Kiedrowski“, im Heer der berühmten „Flügelreiter“ in der Schlacht am Kahlenberg anno 12.09.1683. Als Teilnehmer wurde der Nobilis „Johann de Lew Kiedrowski“ mit einem weiterem Adelstitel belohnt. Später nach seiner Heimkehr benannte der Nobilis „Johann de Lew Kiedrowski“, sein Rittergut und Ländereien zu ehren des Königs Johann III. Sobieski in „ Janowo“ um, gelegen oberhalb von Adlig Briesen nahe Kiedrau / Kiedrowice. Anno 1772 nach der Erbhuldigung der Ur-Adeligen Familie de Lew Kiedrowski aus Kiedrau / Kiedrowice, zum Deutschen König Friedrich II dem Großen (genannt auch der Alte Fritz) auf der Marienburg, gehört die Familie nunmehr zum Preußischen Adelsstand aus Westpreußen - Pommern und wird ab da mit dem „ von „ im Namen geschrieben. Anno 1803 bestätigte der König Friedrich Wilhelm III von Preußen mit Unterschrift auf einem Dokument die Adelsanerkennung der Familie „ von Kiedrowski „. U.v.K.

From Wikipedia, “Kiedrowski”:

Kiedrowski (Lew-Kiedrowski, Loewe-Kiedrowski, Lew odmienny) – kaszubski herb szlachecki, według Przemysława Pragerta odmiana herbu Lew.

...

Kiedrowscy to drobna szlachta kaszubska ze wsi Kiedrowice. Pierwsza wzmianka o rodzinie z 1570 (Świętek i Łukasz Kiedrowscy), kolejne z 1662 (sześciu Kiedrowskich), 1696 (Jan Kiedrowski, Marianna Kiedrowska, Kazimierz Kiedrowski, Krzysztof Kiedrowski), 1703 (Kazimierz Kiedrowski). Rodzina w XVIII wieku oprócz działów w gnieździe, posiadała też części we wsiach: Mściszewice, Podjazy, Lipnica, Prądzona, Półczno, Rekowo, Studzienice. W rodzinie funkcjonowało wiele przydomków: Kojtała (Chojtalek, Kajtała), Lew (Loewe, Lewi), Maciej, Okaty, Orlik, Paszk (Pask), Orlik, Reszka, Retka, Staszylwów, Żołtk. Do czasów współczesnych przetrwał przydomek Lew.

JJY